Index

Stichwortsuche

Diverses

Allgemeines

› Startseite

› Impressum

› Rechtliches

Windei

Bedeutungen: 0. allg. Idee: etwas mit ernsthaften Mängeln, aus dem sich nichts Richtiges entwickeln kann {FAL}; 1. Ei ohne Schale, z.B. weil das Ei zu schnell durch den Eileiter wanderte oder weil der Nahrung Stoffe zur Bildung von Kalk fehlten {FAL}; 2. unbefruchtetes Ei {Zitat DUD}; 3. umgangssprachl., übertr.: unbrauchbare Idee {nach DUD}; 4. umgangssprachl., abwertend: unzuverlässige Person {Zitat PON}; 5. Medizin: fehlentwickeltes Ei, das schon während der ersten Schwangerschaftswochen zu Grunde geht, auch Mole genannt {nach DUD}.

Beispiele: 1. Im Nest lagen mehrere Windeier. Die Henne muss krank sein, seit Tagen legt sie nur noch Windeier. 2. Aus diesem Windei wird nie ein Küken werden. Zu viele Windeier bringen den Hahn in Verruf. 3. Diese Idee war bloß ein Windei. Hast du noch mehr Windeier auf Lager? 4. Was bist du doch für ein Windei! Ich weiß nicht, warum ich mich jemals auf ein Windei wie dich verlassen konnte. 5. Die Fruchtanlage war ein Windei. Leider war es nur eine Windeischwangerschaft. Die Diagnose lautet: Windei!

Grammatik: Substantiv, Neutrum

Herkunft: Lehnübersetzung von lat. ova hypenemia oder ova zephyria = Windei, da man davon ausging, dass die Eier vom Wind empfangen wurden {nach DUD}

Synonyme: 5. Mole, Windmole, Abortivei

Bewertung: sehr hilfreich, hilfreich, etwas hilfreich, nicht hilfreich

Korrektur: Vorschlag einreichen


Haftungsausschluss

Alle Angaben ohne Gewähr – Verwendung auf eigene Verantwortung


Suchbegriffe

Bedeutung Windei Bedeutung, Definition Windei Definition, Begriffserklärung Windei Begriffserklärung, Worterklärung Windei Worterklärung, definiere Windei definiere, definiere:Windei, definiere: Windei, Herkunft Windei Herkunft, Etymologie Windei Etymologie, Synonyme Windei Synonyme, was ist Windei, was ist das Windei, was ist ein Windei, was ist was Windei, was bedeutet Windei, was heißt Windei, woher kommt das Wort Windei, woher stammt das Wort Windei,