Index

Stichwortsuche

Diverses

Allgemeines

› Startseite

› Impressum

› Rechtliches

Vertigo

Bedeutungen: ital.: 1. Medizin: ein Schwindel- und Angstgefühl, das sich bei gewissen Leuten einstellt, wenn sie in große Tiefe blicken {FAL}; 2. Film: Titel eines amerikanischen Films von Alfred Hitchcock aus dem Jahr 1958, der auf Deutsch „Vertigo – im Reich der Toten“ heißt. Es handelt sich um einen Mistery-Thriller, der von einem Detektiv in San Francisco erzählt, der an Höhenangst leidet und von Frauen besessen ist {nach WEB}.

Beispiele: 1. Vertigo lässt sich rein medizinisch kaum behandeln. Er leidet an Vertigo. 2. Der Film „Vertigo“ ist schon ab 12 Jahren frei gegeben. Vertigo gilt heute als Film-Klassiker.

Grammatik: 1. Substantiv, Maskulinum, ohne Artikel; 2. Eigenname

Herkunft: von ital. vertigo = Schwindel

Synonyme: 1. Schwindel, Drehschwindel, Höhenangst

Bewertung: sehr hilfreich, hilfreich, etwas hilfreich, nicht hilfreich

Korrektur: Vorschlag einreichen


Haftungsausschluss

Alle Angaben ohne Gewähr – Verwendung auf eigene Verantwortung


Suchbegriffe

Bedeutung Vertigo Bedeutung, Definition Vertigo Definition, Begriffserklärung Vertigo Begriffserklärung, Worterklärung Vertigo Worterklärung, definiere Vertigo definiere, definiere:Vertigo, definiere: Vertigo, Herkunft Vertigo Herkunft, Etymologie Vertigo Etymologie, Synonyme Vertigo Synonyme, was ist Vertigo, was ist das Vertigo, was ist ein Vertigo, was ist was Vertigo, was bedeutet Vertigo, was heißt Vertigo, woher kommt das Wort Vertigo, woher stammt das Wort Vertigo,