Index

Stichwortsuche

Diverses

Allgemeines

› Startseite

› Impressum

› Rechtliches

Schalk

Bedeutungen: 1. veraltet: hinterlistiger Mensch {Zitat BER}; 2. heute, veraltend: zu Scherzen, Neckereien, lustigen und mutwilligen Streichen aufgelegter Mensch; Schelm {nach DWD}; 3. Redewendung: jemandem sitzt der Schalk im Nacken / hinter den Ohren (seltener: jemand hat den Schalk im Nacken / hinter den Ohren, auch: jemandem schaut der Schalk aus den Augen) = jemand ist ein Schalk (»2.), jemand verhält sich schalkhaft {FAL}.

Beispiele: 1. Der Schalk hat uns alle hereingelegt. 2. Er ist ein rechter Schalk. Er ist ein ganz schöner Schalk. 3. Dir sitzt wohl wieder mal der Schalk im Nacken/ hinter den Ohren. Er hat den Schalk im Nacken/ hinter den Ohren. Ihm schaut der Schalk aus den Augen.

Grammatik: Substantiv, Maskulinum, Plural: Schälke

Herkunft: von mhd. schalc, ahd. scalc, ursprüngl. = Knecht, Sklave, weitere Herkunft ungeklärt; 3. eigtl. = jemandem sitzt ein schalkhafter Dämon im Nacken/ hinter den Ohren

Synonyme: 2. Schelm

Bewertung: sehr hilfreich, hilfreich, etwas hilfreich, nicht hilfreich

Korrektur: Vorschlag einreichen


Haftungsausschluss

Alle Angaben ohne Gewähr – Verwendung auf eigene Verantwortung


Suchbegriffe

Bedeutung Schalk Bedeutung, Definition Schalk Definition, Begriffserklärung Schalk Begriffserklärung, Worterklärung Schalk Worterklärung, definiere Schalk definiere, definiere:Schalk, definiere: Schalk, Herkunft Schalk Herkunft, Etymologie Schalk Etymologie, Synonyme Schalk Synonyme, was ist Schalk, was ist das Schalk, was ist ein Schalk, was ist was Schalk, was bedeutet Schalk, was heißt Schalk, woher kommt das Wort Schalk, woher stammt das Wort Schalk,