Index

Stichwortsuche

Diverses

Allgemeines

› Startseite

› Impressum

› Rechtliches

Pampe

Bedeutungen: umgangssprachl., meist abwertend, bes. nordd. und md.: 1. Matsch, der aus der Mischung eines Stoffes mit Wasser entsteht {FAL}; 2. bes. von Speisen: mehr oder weniger unansehnlicher und unappetitlicher Brei, z.B. weil Speisen zu lange gekocht oder zu stark gequetscht wurden {FAL}.

Beispiele: 1. Nach den Niederschlägen war der schöne Sandstrand nur noch eine Pampe. Schnee kommt auf den Straßen von Städten meistens in Form von Schneepampe vor. Baden in der Lehmpampe soll gesund sein. 2. Das Essen war eine einzige Pampe und völlig ungenießbar. Was, diese Pampe soll ich essen? Nachdem die Tomaten vom Laster gefallen und einige Autos darüber hinweg gefahren waren, lag auf der Fahrbahn eine rote Pampe.

Grammatik: Substantiv, Femininum, ohne Plural

Herkunft: ursprüngl. wohl lautmalerisch {nach DUD}

Synonyme: 1. Matsch; 2. Brei

Bewertung: sehr hilfreich, hilfreich, etwas hilfreich, nicht hilfreich

Korrektur: Vorschlag einreichen


Haftungsausschluss

Alle Angaben ohne Gewähr – Verwendung auf eigene Verantwortung


Suchbegriffe

Bedeutung Pampe Bedeutung, Definition Pampe Definition, Begriffserklärung Pampe Begriffserklärung, Worterklärung Pampe Worterklärung, definiere Pampe definiere, definiere:Pampe, definiere: Pampe, Herkunft Pampe Herkunft, Etymologie Pampe Etymologie, Synonyme Pampe Synonyme, was ist Pampe, was ist das Pampe, was ist eine Pampe, was ist was Pampe, was bedeutet Pampe, was heißt Pampe, woher kommt das Wort Pampe, woher stammt das Wort Pampe,