Index

Stichwortsuche

Diverses

Allgemeines

› Startseite

› Impressum

› Rechtliches

Nadelstreifen

Bedeutungen: 1. dünne, farblich abgesetzte, parallel und meist senkrecht verlaufende Streifen auf Stoffen und Kleidungsstücken, insbesondere auf Anzügen {FAL}; 2. übertr.: Kurzform für Nadelstreifenanzug {FAL}; 3. abwertend, selten: meist männliche Person, die einen Nadelstreifen (»2.) trägt {FAL}.

Beispiele: 1. Er trug einen höchst eleganten Anzug mit Nadelstreifen. Wow, die Nadelstreifen stehen dir aber ausgezeichnet. 2. In Banker-Kreisen trägt man gerne Nadelstreifen. 3. Siehst du den Nadelstreifen dort?

Grammatik: Substantiv, Maskulinum; 1. meist ohne Singular

Herkunft: Nadel: wohl in der Bed. von „in der Form einer Nadel, also sehr dünn“; Streifen: in der Bed. von „Linie mit einer bestimmten Breite“

Synonyme: 2. Langform: Nadelstreifenanzug, selten: Nadelstreifanzug

Bewertung: sehr hilfreich, hilfreich, etwas hilfreich, nicht hilfreich

Korrektur: Vorschlag einreichen


Haftungsausschluss

Alle Angaben ohne Gewähr – Verwendung auf eigene Verantwortung


Suchbegriffe

Bedeutung Nadelstreifen Bedeutung, Definition Nadelstreifen Definition, Begriffserklärung Nadelstreifen Begriffserklärung, Worterklärung Nadelstreifen Worterklärung, definiere Nadelstreifen definiere, definiere:Nadelstreifen, definiere: Nadelstreifen, Herkunft Nadelstreifen Herkunft, Etymologie Nadelstreifen Etymologie, Synonyme Nadelstreifen Synonyme, was ist Nadelstreifen, was ist das Nadelstreifen, was ist ein Nadelstreifen, was ist was Nadelstreifen, was bedeutet Nadelstreifen, was heißt Nadelstreifen, woher kommt das Wort Nadelstreifen, woher stammt das Wort Nadelstreifen,