Index

Stichwortsuche

Diverses

Allgemeines

› Startseite

› Impressum

› Rechtliches

lumbecken

Bedeutungen: fachsprachl.: Binden von Broschüren und Büchern durch Kleben ohne Verwendung von Fäden {FAL}.

Beispiele: Diese Broschüren wurden ganz schlecht gelumbeckt, sie fallen bereits auseinander. Dieses Buch ist sowohl fadengeheftet als auch gelumbeckt.

Grammatik: Verb, transitiv, schwach, hat gelumbeckt

Herkunft: benannt nach dem Deutschen Emil Lumbeck (1886 bis 1979), der diese Technik 1936 erfunden hat

Synonyme: klebebinden, fächerklebebinden

Bewertung: sehr hilfreich, hilfreich, etwas hilfreich, nicht hilfreich

Korrektur: Vorschlag einreichen


Haftungsausschluss

Alle Angaben ohne Gewähr – Verwendung auf eigene Verantwortung


Suchbegriffe

Bedeutung lumbecken Bedeutung, Definition lumbecken Definition, Begriffserklärung lumbecken Begriffserklärung, Worterklärung lumbecken Worterklärung, definiere lumbecken definiere, definiere:lumbecken, definiere: lumbecken, Herkunft lumbecken Herkunft, Etymologie lumbecken Etymologie, Synonyme lumbecken Synonyme, was ist lumbecken, was ist das lumbecken, was ist was lumbecken, was bedeutet lumbecken, was heißt lumbecken, woher kommt das Wort lumbecken, woher stammt das Wort lumbecken,