Index

Stichwortsuche

Diverses

Allgemeines

› Startseite

› Impressum

› Rechtliches

lukullisch

Bedeutungen: bildungssprachl.: a) in der Art, wie der römische Feldherr Lucius Licinius Lucullus seine Gastmähler hielt, nämlich üppig, schwelgerisch und schlemmerhaft {nach BER}; b) nach Art eines Feinschmeckers, raffiniert zubereitet {Zitat DWD}; c) in überreichlicher Menge und erlesener Güte {FAL}.

Beispiele: Was für ein lukullisches Mahl/ Gericht! Das war nicht nur gut, das war ein geradezu lukullischer Genuss. In dieser Gaststätte bekommt man lukullische Spezialitäten {Zitat DWD}.

Grammatik: Adjektiv

Herkunft: nach dem römischen Feldherrn Lucius Licinius Lucullus (117 bis 57 v.Chr.), dessen üppige Gastmähler sprichwörtlich wurden

Synonyme: eigtl. gibt es keine „scharfen Synonyme“, da jedes nur einen Teilaspekt beschreiben könnte, denn „lukullisch“ ist ein ganzes Paket von Eigenschaften {FAL}

Bewertung: sehr hilfreich, hilfreich, etwas hilfreich, nicht hilfreich

Korrektur: Vorschlag einreichen


Haftungsausschluss

Alle Angaben ohne Gewähr – Verwendung auf eigene Verantwortung


Suchbegriffe

Bedeutung lukullisch Bedeutung, Definition lukullisch Definition, Begriffserklärung lukullisch Begriffserklärung, Worterklärung lukullisch Worterklärung, definiere lukullisch definiere, definiere:lukullisch, definiere: lukullisch, Herkunft lukullisch Herkunft, Etymologie lukullisch Etymologie, Synonyme lukullisch Synonyme, was ist lukullisch, was ist das lukullisch, was ist was lukullisch, was bedeutet lukullisch, was heißt lukullisch, woher kommt das Wort lukullisch, woher stammt das Wort lukullisch,