Index

Stichwortsuche

Diverses

Allgemeines

› Startseite

› Impressum

› Rechtliches

Knallbonbon

Bedeutungen: 1. ein kleiner, relativ ungefährlicher Feuerwerksartikel, der aussieht wie ein verpacktes Bonbon und einen Knall erzeugt, wenn er auf den Boden oder gegen einen Gegenstand geworfen oder an der Verpackung auseinander gerissen wird {FAL}; 2. umgangssprachl., übertr.: besondere Überraschung {Zitat BER}; 3. Kochen: gefüllte Knallbonbons = ein Dessert aus in Teigtaschen eingedrehten Walnüssen, Datteln, Sesamkörnern sowie anderen Zutaten, das vom Aussehen her an Knallbonbons (»1.) erinnert, auch Knallbonbons gefüllt genannt {FAL}.

Beispiele: 1. Eine Schachtel mit 12 Knallbonbons kriegen Sie bei uns für nur 10 Euro. 2. Und jetzt noch ein Knallbonbon! 3. Zum Dessert gibt es heute gefüllte Knallbonbons.

Grammatik: Substantiv, Maskulinum oder Neutrum, Plural: Knallbonbons; 3. meist ohne Singular

Herkunft: Knall: zu mhd. knellen = erschallen, krachen; Bonbon: von franz. bonbon in ders. Bed., kindliche Verdoppelung von bon = gut

Synonyme: 1. Knallerbse, 2. Knallbonbons gefüllt

Bewertung: sehr hilfreich, hilfreich, etwas hilfreich, nicht hilfreich

Korrektur: Vorschlag einreichen


Haftungsausschluss

Alle Angaben ohne Gewähr – Verwendung auf eigene Verantwortung


Suchbegriffe

Bedeutung Knallbonbon Bedeutung, Definition Knallbonbon Definition, Begriffserklärung Knallbonbon Begriffserklärung, Worterklärung Knallbonbon Worterklärung, definiere Knallbonbon definiere, definiere:Knallbonbon, definiere: Knallbonbon, Herkunft Knallbonbon Herkunft, Etymologie Knallbonbon Etymologie, Synonyme Knallbonbon Synonyme, was ist Knallbonbon, was ist das Knallbonbon, was ist ein Knallbonbon, was ist ein Knallbonbon, was ist was Knallbonbon, was bedeutet Knallbonbon, was heißt Knallbonbon, woher kommt das Wort Knallbonbon, woher stammt das Wort Knallbonbon,