Index

Stichwortsuche

Diverses

Allgemeines

› Startseite

› Impressum

› Rechtliches

jemanden in die Pfanne hauen

Bedeutungen: Redewendung, umgangssprachl.: 1. jemanden psychisch (seelisch) fertig machen, indem man ihn erniedrigt, abwertet usw. {FAL}; 2. jemanden physisch (körperlich) fertig machen, indem man ihn schlägt, verprügelt usw. {FAL}.

Beispiele: 1. Niemand lässt sich gerne in die Pfanne hauen. Was wurde er von den Kritikern in die Pfanne gehauen und doch wurde sein Stück ein sensationeller Erfolg. 2. Die Demonstranten wurden von der Polizei ganz schön in die Pfanne gehauen. In gewissen Kreisen scheint es zum Sport zu werden, unschuldige Leute in die Pfanne zu hauen.

Grammatik: Redewendung

Herkunft: geht darauf zurück, dass alles, was in einer Pfanne landet, irgendwie „fertig gemacht“ wird, indem das Leben daraus entweicht

Synonyme: jemanden fertig machen

Bewertung: sehr hilfreich, hilfreich, etwas hilfreich, nicht hilfreich

Korrektur: Vorschlag einreichen


Haftungsausschluss

Alle Angaben ohne Gewähr – Verwendung auf eigene Verantwortung


Suchbegriffe

Bedeutung jemanden in die Pfanne hauen Bedeutung, Definition jemanden in die Pfanne hauen Definition, Begriffserklärung jemanden in die Pfanne hauen Begriffserklärung, Worterklärung jemanden in die Pfanne hauen Worterklärung, definiere jemanden in die Pfanne hauen definiere, definiere:jemanden in die Pfanne hauen, definiere: jemanden in die Pfanne hauen, Herkunft jemanden in die Pfanne hauen Herkunft, Etymologie jemanden in die Pfanne hauen Etymologie, Synonyme jemanden in die Pfanne hauen Synonyme, was ist jemanden in die Pfanne hauen, was ist das jemanden in die Pfanne hauen, was ist was jemanden in die Pfanne hauen, was bedeutet jemanden in die Pfanne hauen, was heißt jemanden in die Pfanne hauen, woher kommt das Wort jemanden in die Pfanne hauen, woher stammt das Wort jemanden in die Pfanne hauen,