Index

Stichwortsuche

Diverses

Allgemeines

› Startseite

› Impressum

› Rechtliches

Hurenkind

Bedeutungen: 1. veraltet: das Kind einer Hure {FAL}; 2. Typografie, umgangssprachl., veraltend: letzte Zeile eines Absatzes, die allein stehend zu Beginn einer neuen Seite oder Spalte gesetzt wurde, heute fachsprachl. Witwe genannt. [Hurenkinder gelten typografisch als schwere Fehler, die es unbedingt zu vermeiden gilt.] {FAL}.

Beispiele: 1. Das Hurenkind kannte seinen Vater nicht. 2. Hurenkinder wirken zumindest störend.

Grammatik: Substantiv, Neutrum

Herkunft: Hure: von mhd. huore, von ahd. huora in ders. Bed., zu huor = Ehebruch; Kind: von mhd. kint, von ahd. kind, eigtl. = Gezeugtes, Geborenes; 2. geht möglicherweise darauf zurück, dass in den Anfangszeiten des Buchdruckes ein typografisches „Hurenkind“ ebenso wie ein Kind mit einer Prostituierten als störender Unfall angesehen wurde. Vielleicht spielte auch der Umstand eine Rolle, dass ein echtes Hurenkind häufig allein zurückgelassen wurde {nach WIK}

Synonyme: 2. Witwe, engl.: widow

Antonyme: 2. Schusterjunge (»3.)

Bewertung: sehr hilfreich, hilfreich, etwas hilfreich, nicht hilfreich

Korrektur: Vorschlag einreichen


Haftungsausschluss

Alle Angaben ohne Gewähr – Verwendung auf eigene Verantwortung


Suchbegriffe

Bedeutung Hurenkind Bedeutung, Definition Hurenkind Definition, Begriffserklärung Hurenkind Begriffserklärung, Worterklärung Hurenkind Worterklärung, definiere Hurenkind definiere, definiere:Hurenkind, definiere: Hurenkind, Herkunft Hurenkind Herkunft, Etymologie Hurenkind Etymologie, Synonyme Hurenkind Synonyme, Antonyme Hurenkind Antonyme, was ist Hurenkind, was ist das Hurenkind, was ist ein Hurenkind, was ist was Hurenkind, was bedeutet Hurenkind, was heißt Hurenkind, woher kommt das Wort Hurenkind, woher stammt das Wort Hurenkind,