Index

Stichwortsuche

Diverses

Allgemeines

› Startseite

› Impressum

› Rechtliches

Gilde

Bedeutungen: 1. ursprüngl.: Vereinigung für wohltätige Zwecke {Zitat WAH}; 2. später, bes. im Mittelalter: Vereinigung von Händlern, Gewerbetreibenden oder Handwerksleuten zum gegenseitigen Schutz und zur Wahrung gemeinsamer Interessen {FAL}; 3. heute: Vereinigung zur Wahrung gemeinsamer Interessen {FAL}.

Beispiele: 1. Ohne die Unterstützung der Gilde wäre mancher Bettler verhungert. 2. Die Handelsgilde zählte bald mehrere Hundert Mitglieder. Die Mitglieder der Handwerkergilde standen für einander ein. 3. Die Büchergilde soll geheime Preisabsprachen machen.

Grammatik: Substantiv, Femininum

Herkunft: von mniederd. gilde in ders. Bed., von ahd. gelt = Geld, wohl weil die Mitglieder eine Art Mitgliederbeitrag zu entrichten hatten, Herkunft nicht eindeutig

Synonyme: 2. Zunft, Einigung

Bewertung: sehr hilfreich, hilfreich, etwas hilfreich, nicht hilfreich

Korrektur: Vorschlag einreichen


Haftungsausschluss

Alle Angaben ohne Gewähr – Verwendung auf eigene Verantwortung


Suchbegriffe

Bedeutung Gilde Bedeutung, Definition Gilde Definition, Begriffserklärung Gilde Begriffserklärung, Worterklärung Gilde Worterklärung, definiere Gilde definiere, definiere:Gilde, definiere: Gilde, Herkunft Gilde Herkunft, Etymologie Gilde Etymologie, Synonyme Gilde Synonyme, was ist Gilde, was ist das Gilde, was ist eine Gilde, was ist was Gilde, was bedeutet Gilde, was heißt Gilde, woher kommt das Wort Gilde, woher stammt das Wort Gilde,