Index

Stichwortsuche

Diverses

Allgemeines

› Startseite

› Impressum

› Rechtliches

geistlos

Bedeutungen: 1. ohne Geist in der Bed. von Verstand, Klugheit oder Witz {nach BER}; 2. keinen Geist in der Bed. von Verstand oder Klugheit erfordernd {nach BER}.

Beispiele: 1. Mein Gott, ist das ein geistloses Buch. So einen geistlosen Menschen habe ich noch selten gesehen. Wie geistlos kann man werden? Böse Zungen könnten gewisse Stilrichtungen der „Musik“ als geistlos bezeichnen. 2. Was für eine geistlose Beschäftigung. Fließbandarbeit wird zuweilen als ziemlich geistlos betrachtet.

Grammatik: Adjektiv

Herkunft: Geist: von mhd., ahd. geist eigtl. = Erregung; -los: in der Bed. von „ohne“

Synonyme: 1. gehaltlos; 2. anspruchslos

Antonyme: 1. geistreich; 2. anspruchsvoll

Bewertung: sehr hilfreich, hilfreich, etwas hilfreich, nicht hilfreich

Korrektur: Vorschlag einreichen


Haftungsausschluss

Alle Angaben ohne Gewähr – Verwendung auf eigene Verantwortung


Suchbegriffe

Bedeutung geistlos Bedeutung, Definition geistlos Definition, Begriffserklärung geistlos Begriffserklärung, Worterklärung geistlos Worterklärung, definiere geistlos definiere, definiere:geistlos, definiere: geistlos, Herkunft geistlos Herkunft, Etymologie geistlos Etymologie, Synonyme geistlos Synonyme, Antonyme geistlos Antonyme, was ist geistlos, was ist das geistlos, was ist was geistlos, was bedeutet geistlos, was heißt geistlos, woher kommt das Wort geistlos, woher stammt das Wort geistlos,