Index

Stichwortsuche

Diverses

Allgemeines

› Startseite

› Impressum

› Rechtliches

Frikassee

Varianten: selten: Fricassée

Bedeutungen: 1. Kochen: Gericht aus klein geschnittenem, hellem Fleisch (Kalb, Huhn, Kaninchen) in heller, leicht säuerlicher Soße {nach DUD}; 2. Redewendung, umgangssprachl., derb: aus jemandem Frikassee machen = jemanden zusammenschlagen, aus jemandem Kleinholz machen {FAL}.

Beispiele: 1. Das Frikassee schmeckte ausgezeichnet. Nein, das ist kein Schweins-, das ist ein Kaninchenfrikassee. Ich ziehe das Ragout dem Frikassee vor. 2. Noch so eine dumme Bemerkung und ich mache Frikassee aus dir.

Grammatik: Substantiv, Neutrum

Herkunft: von frz. fricassée in ders. Bed., von prov. fricasso, fricassi = Braten, Ragout, zu lat. frigere = rösten

Synonyme: 2. jemanden zu Kleinholz machen

Bewertung: sehr hilfreich, hilfreich, etwas hilfreich, nicht hilfreich

Korrektur: Vorschlag einreichen


Haftungsausschluss

Alle Angaben ohne Gewähr – Verwendung auf eigene Verantwortung


Suchbegriffe

Bedeutung Frikassee Bedeutung, Definition Frikassee Definition, Begriffserklärung Frikassee Begriffserklärung, Worterklärung Frikassee Worterklärung, definiere Frikassee definiere, definiere:Frikassee, definiere: Frikassee, Herkunft Frikassee Herkunft, Etymologie Frikassee Etymologie, Synonyme Frikassee Synonyme, was ist Frikassee, was ist das Frikassee, was ist ein Frikassee, was ist was Frikassee, was bedeutet Frikassee, was heißt Frikassee, woher kommt das Wort Frikassee, woher stammt das Wort Frikassee,