Index

Stichwortsuche

Diverses

Allgemeines

› Startseite

› Impressum

› Rechtliches

aufgetakelt

Bedeutungen: 1. Schifffahrt, ursprüngl.: der Zustand eines Segelschiffes, dessen Takelage (gesamte Segeleinrichtung) eingerichtet wurde {FAL}; 2. Schifffahrt, übertr.: der Zustand, dass ein Segel gesetzt wurde {FAL}; 3. auffallend und mehr oder weniger geschmacklos gekleidet [, wohl um über einen bereits vorhanden abgetakelten Zustand hinwegzutäuschen] {FAL}.

Beispiele: 1. Nachdem das Schiff nun aufgetakelt ist, können wir in See stechen. 2. Alle Masten sind vollständig aufgetakelt (= jedes Segel ist gesetzt). Käp’t’n, melde gehorsam, es is’ aufgetakelt! 3. Sie ist ganz schön aufgetakelt. Da steht sie, aufgetakelt wie eine Fregatte (schnelles, dreimastiges Segelschiff) {WEB}.

Grammatik: Partizip Perfekt von auftakeln, als Adjektiv verwendet

Herkunft: Partizip Perfekt von auftakeln, zu Takelage in der Bed. von „gesamte Segeleinrichtung“, zu Takel in der Bed. von „Winde zum Straffen von Tauen“, von mniederd. takel = (Schiffs)ausrüstung, weitere Herkunft ungeklärt

Antonyme: abgetakelt

Bewertung: sehr hilfreich, hilfreich, etwas hilfreich, nicht hilfreich

Korrektur: Vorschlag einreichen


Haftungsausschluss

Alle Angaben ohne Gewähr – Verwendung auf eigene Verantwortung


Suchbegriffe

Bedeutung aufgetakelt Bedeutung, Definition aufgetakelt Definition, Begriffserklärung aufgetakelt Begriffserklärung, Worterklärung aufgetakelt Worterklärung, definiere aufgetakelt definiere, definiere:aufgetakelt, definiere: aufgetakelt, Herkunft aufgetakelt Herkunft, Etymologie aufgetakelt Etymologie, Antonyme aufgetakelt Antonyme, was ist aufgetakelt, was ist das aufgetakelt, was ist was aufgetakelt, was bedeutet aufgetakelt, was heißt aufgetakelt, woher kommt das Wort aufgetakelt, woher stammt das Wort aufgetakelt,