Index

Stichwortsuche

Diverses

Allgemeines

› Startseite

› Impressum

› Rechtliches

Apostroph

Bedeutungen: ein Wortzeichen, das einem hochgestellten Komma ähnlich ist. Es zeigt in der Regel die Auslassung eines oder mehrerer Buchstaben am Anfang, im Innern oder am Ende eines Wortes sowie bei der Verbindung zweier Worte an {FAL}.

Hinweise: 1. verwenden Sie ein Apostroph, um anzuzeigen, dass ein einzelner oder mehrere Buchstaben (meistens ein Vokal oder ein Diphthong) im Innern oder am Ende eines Wortes ausgelassen wurden, z.B. um besser einem Versmaß zu entsprechen {FAL}; 2. verwenden Sie ein Apostroph, um anzuzeigen, dass ein einzelner oder mehrere Buchstaben am Ende und/ oder am Anfang eines anderen Wortes ausgelassen wurden, um zwei Wörter miteinander zu verbinden {FAL}; 3. verwenden Sie ein Apostroph, um bei Eigennamen, die in der Grundform auf „ce“, „s“, „ss“, „ß“, „tz“, „x“, oder „z“ enden, den Genitiv (den besitzanzeigenden Fall), der aus einem angefügten „s“ bestehen würde, anzuzeigen {FAL}; 4. verwenden Sie ein Apostroph, um anzuzeigen, dass mehrere Buchstaben im Innern eines Wortes ausgelassen wurden, um ein Wort zu kürzen {FAL}; 5. verwenden Sie ein Apostroph bei bes. betonten, von Eigennamen abgeleiteten Adjektiven, die auf „sche“, „schen“, „scher“ oder „sches“ enden und schreiben Sie diese groß {FAL}.

Symbole: 

Beispiele: 1. Das ew’ge Lied (= Das ewige Lied). Des einen Leid, des and’ren Freud’ (= Des einen Leid, des anderen Freude. Wird heute auch ganz ohne Apostrophe akzeptiert). Ja Ma’am (= Ja Madam. Madam = engl. Bez. für eine Lady). 2. Wie geht’s (= Wie geht es)? Was is’n das (= Was ist denn das)? Was bitte is’n Fischgesang (= Was bitte ist ein Fischgesang)? 3. Alice’ Enkel. Hans’ Schwester. Herr Hess’ Bruder. Frau Fuß’ Schwager. Onkel Schmitz’ Frau. Felix’ Tante. 4. Er ging am Ku’damm (am Kurfürstendamm) spazieren. 5. Der Ohm’sche Widerstand (aber: der ohmsche Widerstand). Die Grimm’schen Märchen (aber: die grimmschen Märchen). Ein Beispiel Einstein’scher Logik (aber: ein Beispiel einsteinscher Logik). Ein Freud’sches Problem (aber: ein freudsches Problem).

Grammatik: Substantiv, Maskulinum

Herkunft: von griech. apostrophos = abgewandt, zu apostrephein = wegfallen, verlieren, zu apo = weg + strephein = wenden

Synonyme: Auslassungszeichen, umgangssprachl.: Hochkomma, Oberstrich

Bewertung: sehr hilfreich, hilfreich, etwas hilfreich, nicht hilfreich

Korrektur: Vorschlag einreichen


Haftungsausschluss

Alle Angaben ohne Gewähr – Verwendung auf eigene Verantwortung


Suchbegriffe

Bedeutung Apostroph Bedeutung, Definition Apostroph Definition, Begriffserklärung Apostroph Begriffserklärung, Worterklärung Apostroph Worterklärung, definiere Apostroph definiere, definiere:Apostroph, definiere: Apostroph, Herkunft Apostroph Herkunft, Etymologie Apostroph Etymologie, Synonyme Apostroph Synonyme, was ist Apostroph, was ist das Apostroph, was ist ein Apostroph, was ist was Apostroph, was bedeutet Apostroph, was heißt Apostroph, woher kommt das Wort Apostroph, woher stammt das Wort Apostroph,