Index

Stichwortsuche

Diverses

Allgemeines

› Startseite

› Impressum

› Rechtliches

Anführungszeichen

Bedeutungen: doppeltes Satzzeichen, das regional unterschiedlich aussehen kann, jedoch immer paarweise am Anfang und am Ende eines Wortes, eines Ausdrucks, eines Satzteils, eines Satzes oder eines Abschnitts gesetzt wird, das/der sich auf irgendeine Art und Weise vom Rest des Textes unterscheidet oder abhebt. Das Zeichen am Ende der Anführung wird auch Schlusszeichen oder fälschlicherweise Abführungszeichen genannt. Kommt es innerhalb von Anführungszeichen zu einer Situation, die noch einmal nach Anführungszeichen verlangt, werden einfache/ halbe Anführungszeichen verwendet {FAL}.

Symbole: je nach Region: „ ”, « », » «

Hinweise: 1. werden verwendet, um die direkte Rede zu kennzeichnen {FAL}; 2. werden verwendet, um zu kennzeichnen, was jemand wörtlich gesagt oder geschrieben hat {FAL}; 3. werden verwendet, um zu kennzeichnen, dass nicht die Bedeutung eines Wortes, eines Symbols oder eines Ausdrucks sondern das Wort, das Symbol oder der Ausdruck selbst gemeint ist {FAL}; 4. werden verwendet, um Titel, Überschriften usw. zu kennzeichnen {FAL}; 5. werden verwendet, um ein Wort, ein Symbol oder einen Ausdruck zu kennzeichnen, das/ der im Rest des Satzes definiert oder auf das/ den im Rest des Satzes auf spezielle Art und Weise Bezug genommen wird {FAL}; 6. werden verwendet, um ein geprägtes (vom Autor erfundenes) Wort oder einen geprägten Ausdruck zu kennzeichnen {FAL}; 7. können verwendet werden, um ein Wort oder einen Ausdruck zu kennzeichnen, das/ der vom Autor anders gemeint ist, als auf Grund seiner Bedeutung zu erwarten wäre, z.B. um einen humorvollen (lustigen), ironischen (leicht spöttischen) oder sarkastischen (bösartig spöttischen) Gedanken zum Ausdruck zu bringen oder um sich vom Wort oder Ausdruck mehr oder weniger zu distanzieren {FAL}; 8. können verwendet werden, um zu bezeichnen, dass ein Wort, von dem es üblicherweise keine übertragene Bedeutung gibt, im übertragenen Sinne verwendet wird {FAL}; 9. können verwendet werden, um ein Wort oder einen Ausdruck zu bezeichnen, der einem anderen Stil angehört als der Rest des Textes {FAL}; 10. werden anwenderspezifisch verwendet, d.h. der Anwender definiert ihre spezielle Verwendung {FAL}; 11. können verwendet werden, um etwas zu bezeichnen, das unmittelbar zuvor als Kategorie erwähnt wurde, oft wird an Stelle von Anführungszeichen auch Kursivschrift verwendet {FAL}; 12. werden verwendet, um bes. zusammengehörende Ausdrücke oder Satzteile zu kennzeichnen {Spek. FAL}.

Beispiele: 1. „Es ist kalt“, sagte die Frau. 2. Ich zitiere Adolf Ogi (ehemaliger schweizerischer Bundesrat), der in einer ähnlichen Situation gesagt haben soll, „Freude herrscht!“. 3. Drücken Sie auf die Taste „#“. Bewegen Sie die Maus über das Wort „Links“ und klicken Sie mit der linken Maustaste (Wort). Betätigen Sie die Taste „Alt Gr“ (Ausdruck). 4. „Wem die Stunde schlägt“ ist ein Roman von Ernest Hemingway. Weiterführende Hinweise finden Sie im Kapitel „Textverarbeitung für Fortgeschrittene“. 5. „Anführungszeichen“ könnten wie folgt definiert werden ... 6. „Erstbeschaffungskriminalität“ war gestern noch ein geprägtes Wort, heute steht es im Wörterbuch. 7. Was bist du doch für ein „braves“ Mädchen (ironisch: gemeint ist eigtl. „Was bist du doch für ein böses Mädchen.“). Das hast du wirklich „ganz gut“ hingekriegt (sarkastisch: gemeint ist eigtl. „Das hast du aber ziemlich versaut.“). 8. Sie lief am „manikürten” Rasen vorbei. Sie können den Text auch in einer anderen Sprache „formatieren“ (= die Sprache so einstellen, dass die korrekte Rechtschreibprüfung und Silbentrennung verwendet wird, ohne dass die Zeichen in der Form geändert werden). 9. Es ist mir bewusst, dass es sich nicht geziemt, ihn „Arschloch“ zu nennen, trotzdem möchte ich das hiermit tun. 10. Das Wort stammt von griech. tome „Schnitt“ (wobei vorher definiert wurde, dass die Bedeutung der Wörter in Anführungszeichen steht). 11. Der Zustand „Gefahr“ muss ausgearbeitet werden. Das Wort „Abend“ schreibt man groß. Jetzt ist die Klasse „Anfänger“ dran. 12. Das gewünschte Buch finden Sie in der Sparte „Astronomie“.

Grammatik: Substantiv, Neutrum

Herkunft: von anführen in der Bed. von „wörtlich wiedergeben, zitieren“ + Zeichen

Synonyme: umgangssprachl.: Anführungsstriche, Gänsefüßchen

Bewertung: sehr hilfreich, hilfreich, etwas hilfreich, nicht hilfreich

Korrektur: Vorschlag einreichen


Haftungsausschluss

Alle Angaben ohne Gewähr – Verwendung auf eigene Verantwortung


Suchbegriffe

Bedeutung Anführungszeichen Bedeutung, Definition Anführungszeichen Definition, Begriffserklärung Anführungszeichen Begriffserklärung, Worterklärung Anführungszeichen Worterklärung, definiere Anführungszeichen definiere, definiere:Anführungszeichen, definiere: Anführungszeichen, Herkunft Anführungszeichen Herkunft, Etymologie Anführungszeichen Etymologie, Synonyme Anführungszeichen Synonyme, was ist Anführungszeichen, was ist das Anführungszeichen, was ist ein Anführungszeichen, was ist was Anführungszeichen, was bedeutet Anführungszeichen, was heißt Anführungszeichen, woher kommt das Wort Anführungszeichen, woher stammt das Wort Anführungszeichen,